AfD BW | Kreisverband Sigmaringen

+++ Krisenherd Zypern: Erdogan hat uns im Würgegriff! +++

Der AfD-Europaabgeordnete Lars Patrick Berg hat sich besorgt über das aggressive Verhalten der Türkei im Mittelmeer gezeigt. Der seit 1974 andauernde Zypernkonflikt drohe heiß zu werden. Erdogan habe Bundesregierung und EU-Kommission dabei „im Würgegriff“.
Der Bündnispartner Zypern drohe im Ernstfall alleine dazustehen. Die Bundesregierung applaudiere sich selbst, zeige aber außenpolitisch nicht mehr als hohle Phrasen. Die EU sei nicht in der Lage Erdogan Paroli zu bieten. „Die EU kann sich nicht durchringen eine klare Position zur Türkei zu finden. Zu sehr hat man sich vom Wohlwollen des Desperados in Ankara abhängig gemacht. Die Türkei führt unbeeindruckt ihre Bohrungen vor der Küste Zyperns fort“, kritisiert Berg EU-Kommission und Bundesregierung.
Hintergrund des Konflikts ist die Teilung der Insel Zypern. Die Türkei hält den Norden von Zypern seit 1974 militärisch besetzt. Dort liegt die - nur von der Türkei anerkannte - Türkische Republik Nordzypern. Dagegen ist die im Süden gelegene Republik Zypern international anerkannt und seit 2004 EU-Mitglied. Experten gehen davon aus, dass sich vor der Küste Zyperns 227 Milliarden Kubikmeter Gas im Meeresboden befinden – das entspräche einem Wert von schätzungsweise 40 Milliarden Euro. „Diese Einnahmen will sich die Türkei sichern. Um sich Kritik oder gar Sanktionen fern zu halten, droht Erdogan wie gewohnt mit der Einwanderungswelle. Wie gewohnt gibt es aus Berlin und Brüssel kaum mehr als Appeasement“, stellt Lars Patrick Berg, Mitglied im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten, fest.
Als erstes müssten, so das Mitglied der EU-Fraktion Identität und Demokratie (ID), Lars Patrick Berg, die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei eingestellt und die milliardenschweren „Heranführungshilfen“ der EU unverzüglich gestoppt werden.


https://www.facebook.com/larspatrickberg/posts/1037724953233797


Weitere Beiträge

Deutschland aus der Krise führen: Alice Weidel, Marc Bernhard

01.11.2019
Am 27. OKtober fand im Kultur- und Kongresszentrum Weingarten eine Veranstaltung der Fraktion der AfD im Deutschen Bundestag statt.   Das Motto der Veranstaltung. Deutschland aus der Krise führen. Es sprachen Marc Bernhardt MdB, Martin Reichhardt MdB und Dr. Alice Weidel MdB. Marc Bernhardt sprach u.a. über die drohende Wirtschafts- und (...)

KURDEN NICHT IM STICH LASSEN!

21.10.2019
Mit großer Sorge blicken wir Richtung Nordsyrien, wo Erdogans Truppen in einer blutigen Invasion gegen die Kurden vorgehen. Nach dem völlig unverständlichen Abzug der zuvor stabilisierenden US-Armee sind nun Hinrichtungen und Gefängnisbefreiungen an der Tagesordnung. Die Kurden lässt der Westen dabei vollkommen im Stich: Erst (...)

Tag der Deutschen EInheit : Wir kämpfen für die Freiheit!

03.10.2019
30 Jahre ist es her, dass sich die Bürger der DDR gegen ein System auflehnten, das sie ihrer Freiheit beraubte und ihnen viele Grundrechte verwehrte. Am 3. Oktober 1990 wurde schließlich wiedervereint, was zusammengehörte. In der Wahrnehmung vieler Bürger Mitteldeutschlands bewegt sich unser Land jedoch wieder auf Zustände zu, die (...)

Martin Hess kommt

03.10.2019
Wir freuen uns, für den 08. 10. 2019 einen Vortrag mit Herrn Hess ankündigen zu dürfen. Weiteres siehe (...)

Durch Deutschland muß ein Ruck gehen!

19.09.2019
"Durch Deutschland muß ein Ruck gehen" Das war damals eine populistische Grundaussage des ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog. Während heute die Bürger vermehrt das durch die Altparteien in weite Teile der Gesellschaft getragene Unrecht nicht nur fühlt, sondern schon längst spürt und weiteres Ungemach vor (...)

Vorbild Australien: No Way!

15.09.2019
+++ Die Aufnahme von Mittelmeer-Migranten ist nach australischem „No Way“-Prinzip zu verweigern! +++ Die Bundesregierung will jeden 4. sogenannten Flüchtling einreisen lassen, der von NGO-Schleppern aus vermeintlicher Seenot gerettet wurde. Innenminister Horst Seehofer (CSU), der vor einem Jahr keinen Handlungsbedarf sah, behauptet jetzt (...)

Gutes Wetter. Gute Gespräche. Gut für den Bürger.

05.09.2019
Der Kreisverband der AFD Sigmaringen wird in den kommenden Monaten eine Vielzahl von Infoständen in den größeren Städten im Landkreis Sigmaringen durchführen. Start war am 4. September in Bad Saulgau. Die Eröffnung dieser Aktion mit dem Ziel der politischen Aufklärung war ein voller Erfolg. Es gab einen regen Zulauf und (...)

Ex Oriente Lux!

04.09.2019
Unsere Glückwünsche zum erreichten Wahlerfolg gehen an unsere Parteifreunde nach Brandenburg und Sachsen. Rechnet man die Stimmen der Wähler in absoluten Zahlen zusammen, liegt unsere Bürgerpartei knapp vorne. Allen Anfeindungen zum (...)

Stierkampf verbieten!

21.08.2019
"Gespannt warte ich hinter der Holzvorrichtung, es ist so dunkel hier. Draußen scheinen viele Menschen zu sein, ihre Rufe sind ohrenbetäubend. Die heiße, stickige Luft ist kaum zu ertragen, was würde ich jetzt für einen Schluck Wasser geben. Plötzlich öffnet sich die Tür, die Helligkeit brennt mir in den (...)

Deutschland trauert um 8 jähriges Mordopfer- Merkel fliegt in den Urlaub!

29.07.2019
    Ein 40-jähriger Eritreer stieß am Morgen einen 8-Jährigen und seine Mutter vor einen ICE in Frankfurt. Der Junge verstarb noch an der Unfallstelle, ganz Deutschland ist entsetzt. Und Kanzlerin Merkel, deren "Wir schaffen das!" täglich nachhallt? Äußert sich nicht, sondern fliegt seelenruhig in den (...)

Weidel und Lohr: Gemeinsam für den Wahlerfolg in Brandenburg, Sachsten und Thüringen einstehen!

10.07.2019
Gemeinsame Stellungnahme von Alice Weidel und Damian Lohr: „Die AfD steht in diesem Herbst vor drei richtungsweisenden Landtagswahlen. Eine sehr große Zahl an Wählern setzt das Vertrauen in unsere Partei. Dieser Verantwortung sind wir uns bewusst. Dieser Verantwortung müssen wir uns gemeinsam stellen, um erfolgreich zu sein. (...)

Alice Weidel: Junge Mädchen zahlen den Preis für die total verfehlte Asylpolitik!

10.07.2019
Heute wurde das Urteil gegen den Mörder der 14-jährigen Susanna F. gesprochen. Ali B. muss lebenslang hinter Gitter. Die Richter stellten am Mittwoch in ihrem Urteil zudem die besondere Schwere der Schuld fest. Eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren ist damit für den irakischen Asylbewerber so gut wie ausgeschlossen. Zeitgleich (...)